Junge Freie Wähler Rottenburg gegründet

Sieben Mitglieder gründen die jüngste politische Organisation der Stadt und den ersten JFW-Ortsverband im Landkreis Landshut

Die Jungen Freien Wähler (v.l.): Wolfgang Landes, Bettina Schwarz, Andreas Blesenberger, Franziska Sixt, Bürgermeister Alfred Holzner, Isabella Wimmer, FW-Ortsvorsitzender Christian Brandstetter, Sigi Schnarr, Tobias Beck von den JFW Niederbayern, Andreas Kraus und stellvertretender FW-Ortsvorsitzender Sepp Hirsch.
12.08.2014 – 

Mit den Jungen Freien Wählern Rottenburg hat sich kürzlich im Gasthaus Hagl in Rahstorf bei Rottenburg der erste Ortsverband der Jungen Freien Wähler im Landkreis Landshut gegründet. Sieben Gründungsmitglieder schlossen sich zusammen, um mit neuen Ideen frischen Wind in die Stadtpolitik zu bringen. Zur Gründungsvorsitzenden wurde Franziska Sixt gewählt.

„Es ist toll, dass sich junge Leute mit Politik auseinander setzen wollen“, freute sich Bürgermeister Alfred Holzner. In der Kommunalpolitik könne man seine Heimatgemeinde maßgeblich gestalten. „Die Meinungen und Interessen der Jungen sind sehr wichtig, ihr könnt diese nun in die Kommunalpolitik transportieren.“


Freie Wähler-Ortsvorsitzender Christian Brandstetter stellte den Ortsverband der Freien Wähler vor. „Uns geht es um den Ort, wir schauen immer, dass in der Gemeinde etwas vorwärts geht.“ Dabei sei es wichtig, dass sich auch junge Leute engagieren und einbringen. Um einen umfangreichen Einblick von der Kommunal- bis in die Landespolitik zu erhalten, stehen den JFW neun Stadträte und der Bürgermeister, fünf Kreisräte, ein Bezirksrat und ein Landtagsabgeordneter aus Rottenburg zur Verfügung. Der Ortsverband hält zahlreiche Veranstaltungen im Jahr ab, bei denen die Bürger informiert werden, wie Politik von unten nach oben und umgekehrt funktioniert.


Als Vertreter der Jungen Freien Wähler war Tobias Beck, Mitglied im JFW-Bezirksvorstand, anwesend. Mit den Jungen Freien Wählern Stadt und Landkreis Landshut habe man nun fast in jedem niederbayerischen Landkreis eine Kreisvereinigung. Besonders freute es ihn, dass nun auch der erste Ortsverband im Landkreis gegründet wurde.


Anschließend stellte JFW-Kreisvorsitzende Bettina Schwarz die Jungen Freien Wähler vor. Vom Landesverband der JFW erhalten die Kreis- und Ortsgruppen viel Unterstützung, ebenso vom FW-Kreisverband und nun auch vom Ortsverband der Freien Wähler Rottenburg. Weiterhin ging sie auf den Ring Politischer Jugend ein, der die politischen Jugendorganisationen der Parteien, die im Landtag vertreten sind, finanziell unterstützen kann.


Nach den Grußworten gründeten sich die Jungen Freien Wähler offiziell. Unter der Wahlleitung von Tobias Beck wurde Franziska Sixt (Rottenburg) zur Vorsitzenden gewählt. Ihre Stellvertreterin ist Bettina Schwarz (Rottenburg). Die Kasse verwaltet Andreas Kraus (Inkofen), Schriftführerin ist Isabella Wimmer (Steinbach). Die Kasse werden Wolfang Landes (Rottenburg) und Sigi Schnarr junior (Unterlauterbach) prüfen. Die weiteren Mitglieder sind Andreas Blesenberger (Inkofen), Corinna Schicker (Münster) und Patrick Holzner (Schaltdorf).


Nun wollen die Jungen Freien Wähler gemeinsam mit den erfahrenen Kommunalpolitikern neue Ideen in die Stadtpolitik einbringen. „Deswegen ist es sehr wichtig, dass ihr euch engagiert“, sagte Christian Brandstetter abschließend